/Neuer Rock-Song: „Save the planet“

Neuer Rock-Song: „Save the planet“

Klaus-Josef Fretter

Die Bonner Klimakonferenz im November 2017 hat viele Impulse gegeben, auch musikalisch. Der Bonner Trompeter und Sänger Klaus Josef Fretter ließ sich in der Regionalbahn vom internationalen Publikum inspirieren und schrieb noch in der Bahn den stadiontauglichen Rocksong „Save the planet“. Der 48jährige Geo-Informatiker hatte schnell den Refrain und die ersten Strophen seines Liedes beisammen. Fretter meinte: „Die ersten Textzeilen kamen wie von selbst und die Melodie hatte ich am Ende meiner Zugfahrt schon als Ohrwurm intus.“

Direkt zum Song „Save the planet“: https://youtu.be/98oIce9WtXw

Es folgte der Gang ins Tonstudio „Vivalanoise“ von Jan Laacks. Mit einem E-Moll-Akkord und Powerchords für die Gitarre groovt der Song unaufhaltsam Richtung Alternativem Rock, angereichert mit Reggae- und Funk-Rhythmen. Das Ergebnis lässt sich hören, so ein Profimusiker aus dem Umfeld: „ist echt stadiontauglich“.

Fretter freut sich über das positive Feedback. Gefragt nach der Botschaft seines Liedes antwortete er: „Wir sollen uns zusammentun und vernünftig werden. Kriege und Umweltzerstörung müssen aufhören. Das Öko-System ist zu fragil, um damit zu spielen. Lasst es uns einfach tun und nicht lange drum herumreden.“.

Fretter fing schon mit 14 Jahren an, Musik zu machen. Zu seinen musikalischen Idolen zählen beispielsweise Chet Baker, Eric Clapton und Bruce Springsteen. Der amerikanische Songschreiber Springsteen hat es ihm besonders angetan wegen dessen unnachahmlicher Bühnenpräsenz ohne Starallüren. Das prägte Fretter nachhaltig.

Der Singer und Songwriter Fretter hat noch einiges vor. Zwei neue Lieder sind kurz vor Fertigstellung und gehen Richtung Dance-Hall. Mit dabei an den Mikros die Rapper „Slim zane“ und „Don Iddi“. Den Musikgenres sind allerdings keine Grenzen gesetzt, so Fretter. „Wir probieren alles aus, was musikalisch Spaß macht!“

Zu finden ist sein aktuell zehn Lieder umfassendes Repertoire auf youtube, manche davon auch auf den bekannten Streaming-Plattformen wie Spotify, ITunes, Amazon und Deezer u.a.. Einfach seinen Namen Klaus Josef Fretter oder Künstlernamen „KJupp“ eingeben und schon kann es abrocken.

2018-08-27T09:09:53+00:003. September 2018|

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr dazu

Die Cookie-Einstellungen auf meiner Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um die beste Sicherheit und Funktionalität zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen